Heikvaldo: Tango-Argentino - Erfahrungen

Heikvaldo: Basics? Basics!!!

(Kommentare: 0)

 

Knapp ein Jahr Tango und immer noch ganz am Anfang. Frustrierend oder ganz normal?

 

Regelmäßige Leser meines Blogs werden wissen, dass ich beim TA auch auf Kleinig­keiten u.U. sehr viel Wert und/oder Zeit lege. Die richtige Tanzhaltung ... oft geübt, aber noch nicht perfekt?! Ja, gut Ding will Weile haben. Auch wenn dieses Thema im Unterricht wohl kaum mehr als 5 Minuten bekommt.

 

Aber diesmal bin ich wieder ganz am Anfang angekommen. Ich übe Gehen. Wieder einmal. Meine strenge Tanzpartnerin ist (immer noch oder wieder) unzufrieden (wenn ich ehrlich bin, dann auch zurecht). Die Hüfte ist zu weit vorne, ich "überhole" sie beim seitlichen gehen, ... Hätte ich gewusst, was man(n) beim Gehen alles falsch machen kann, wäre ich vermutlich ein Vogel geworden und hätte fliegen gelernt ;-)

 

Also volle Konzen­tration. Ein Fuß nach vorne, die Hüfte bleibt aber hinten, dann das Gewicht vom hinteren Bein auf das andere verlagern. Dabei den Schritt aber nicht an der Frau vorbei, sondern mehr oder weniger direkt "in sie hinein" gehen. Wunderbar! Ein Schritt ist geschafft. Sind also nur noch ca. 165 bis zur nächsten Cortina. Dabei ist der Rest der Truppe schon weiter­gezogen und übt Volcadas.

 

Aber ich merke, dass ich lieber "hier" bleiben will. Was nützen mir die tollsten Schritte, wenn es mit den Basics noch nicht so richtig klappt. Oder zumindest mir ist es zu wenig (meiner Tanzpartnerin sowieso). Ich bin der Meinung, das sollte noch geübt werden. Bis es wirklich richtig sitzt. Danach ist noch genug Zeit für die "tollen" anderen Sachen.

 

Dann Partner­wechsel. Ich tanze mit einer Bekannten. "Das ist schön!" Nanu, sie hat es bemerkt? "Besser als früher." Dabei laufe ich nur. Base. Scheint also wirklich einen Unterschied zu machen. Also doch wieder "weniger ist mehr" (nur, falls ihr das wieder vergessen habt). Aber vermutlich bin ich der einzige, der glücklich ist, wenn er richtig Gehen kann. Für alle anderen ist "je mehr - desto besser". Schritte, Figuren, Drehungen ...

 

Also schnell ins Druckstudio und ein T-Shirt mit dem Aufdruck "Heikvaldo: ich bin nicht verrückt - ich übe nur richtiges Gehen!" holen. Sonst sperrt mich die Polizei demnächst noch ein, wenn ich auf dem Weg zum Bäcker richtiges Gehen übe (weil einige Passanten denken, der tickt doch nicht richtig :-))

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.