Heikvaldo: Tango-Argentino - Erfahrungen

Heikvaldo: Ein kleiner Schritt oder viele große?

(Kommentare: 0)

 

Da erzählen mir andere Tanzpaare, dass sie bereits 2 Jahre TA tanzen, aber erst jetzt richtig damit anfangen??? "Wir haben jede Menge Figuren gelernt ...". Also wo ist das Problem? Sie: "aber ich wusste nie was er als nächstes tanzen wollte". Aha! Also wieder mein Lieblingsthema: Führen! Liebe Männer, hier müssen wir uns absolut eindeutig "ausdrücken"! Nur wenn wir (Männer) selber genau wissen, was wir als nächstes tanzen wollen und das VORHER unserer Tanzpartnerin "mitgeteilt" haben, ist eine tänzerische Harmonie überhaupt möglich (wobei die natürlich noch von vielen anderen Randbe­din­gungen abhängt). Also wieder einmal den Tanzlehrer zu Rate gezogen (Meine Tanzpartnerin: "bei ihm (Tanzlehrer) ist das anders, da weiß ich vorher was er will.") Hmmmmm...

 

Tipp vom Lehrer: mehr mit der rechten Hand bzw. den Fingern "sprechen"! Häääh? Also werde ich kurzerhand zur Tanguera (ich staune selber, wie gut ich mich führen lasse ;-)). Und siehe da. Was macht der (Herr) eigentlich immer an meinem Rücken? Aaaaaah so. Also schnell wieder meine Tanzpartnerin geschnappt und jetzt wollen wir doch einmal sehen. Eine ganz leichte halbkreis­förmige Bewegung (mit leichten Druck der Finger) an ihrem Rücken nach links und ... jawohl, sie hat es verstanden und bewegt sich nach links (und ich natürlich flux hinterher). Und jetzt das gleiche nach rechts *grins* es funktioniert! Also wird das jetzt doch gleich einmal in alle Richtungen ausprobiert. Ein Schritt nach links, dann 2 nach rechts. Jawohl, meine Tanzpartnerin macht genau was ich will. Wunderbar!

 

Nach gefühlt einer halben Stunde merke ich auch selber sofort, wenn ich diese Zeichen nicht eindeutig und rechtzeitig gesetzt habe. Denn ich spüre sofort, wie unsere Tanzharmonie verloren geht. Für mich nur ein ganz kleiner Schritt, aber für die Menschheit - äh für die TA-Karriere - ein Riesen­schritt. Jetzt nur noch mit der Tanguera einigen was wir wollen. Lieber diesen einen, kleinen aber wichtigen Schritt oder viele große (Sie: "jetzt mach doch 'mal einen Ocho!") Ja, wir Männer haben es nicht leicht - aber das hatten wir schon - oder?

 

Und dabei noch eine Erkenntnis für einen harmonischen Tanz: wenn ich nicht mehr weiter weiß (also ich z.B. wegen des Grinsens meiner Tanzpartnerin kurz abgelenkt bin und der TA-Faden reist), dann eben eine kurze Pause (nein nicht aufhöhren zu tanzen, nur ein kurzer Pendel­schritt), um das Tanzpaar wieder in Gleichklang zu bringen. Ist doch erlaubt und deshalb überhaupt kein Problem. Und bei der Aftershow höre ich von meinen Tanzkollegen, dass sie die gleichen "Probleme" ("jetzt mach halt dies ... jetzt mach halt das") mit ihren Frauen haben. Ach, ihr Frauen seid wundervoll! Wer ihr nur wüsstet, was wir beim TA für Sorgen haben ...

 

 

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.