Heikvaldo: Tango-Argentino - Erfahrungen

Heikvaldo: "Lenken" mit der Achse

(Kommentare: 0)

 

Was hat ein TA-Paar mit einem Auto gemeinsam? Es hat 2 Achsen! Und wie beim Auto sollten diese beiden Achsen immer parallel "laufen" (Anm.für die "Kenner": ich spreche hier nicht von der eigenen Achse jedes Tänzers). Aber hübsch der Reihe nach...

 

Tanzstunde. Die "Ochos" stehen wieder einmal auf dem Programm. "Nicht mit der Hand führen" ermahnt mich der Tangolehrer. Ja wie denn sonst? Und plötzlich bekomme ich ein neues "Werkzeug" an die Hand: die Ausrichtung meines Oberkörpers. Genauer der Bereich zwischen meinen Schultern. Die Tanzlehrerin zeigt es mir. Tanzhaltung und los. Ein leichtes Drehen meines Oberkörpers und sie "kopiert" bzw. "spiegelt" meine Bewegung. Also ich drehe mich leicht nach links und sie folgt meiner Bewegung mit der Hüfte und dreht sich dadurch (in einen Ocho). Natürlich das gleiche Spiel nach rechts.

 

Somit steuere ich meine Tanzpartnerin ohne jeglichen "Armeinsatz". Natürlich muss ich zuerst mittels meiner Hände und Arme die Frau zum 1. Drehen anregen. Aber danach geht alles nur noch mit dem Oberkörper. Cool!

 

 

Ab sofort kann ich meine Tanzpartnerin also nicht mehr nur mittels meiner Finger bzw. Arme "dirigieren", sondern habe jetzt auch noch zusätzlich meinen Oberkörper als "Steuergerät" zur Verfügung. Das muss natürlich geübt werden. Also mehrere Schritte gehen nach links und rechts zeige ich mittels meiner rechten Hand auf dem Rücken meiner Tanzpar­ternin an und dann folgt eine leichte Drehung nach rechts und sie steht bereit zum Ocho. Jetzt aber nicht die Beine vergessen. Auf welchen Fuß steht sie noch 'mal nach der Drehung? Alles klar. Und los geht der Ocho. Je nach belastetem Bein nach "vorne" oder "rückwärts". Zur Not kann ich ja ihren Fuß "umsetzen". Ich liebe es ....

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.